Entspannter Urlaub dank Smart Garten

Smart Garten – Schluss mit Urlaubsvertretung

Wer nicht jetzt schon Besitzer eines Smart Garten ist, wird folgende Situation sicherlich kennen: Spätestens zur Urlaubszeit wird wieder geschaut, wer sich um die Wohlfühloase hinter dem Haus kümmert. Also nichts wie ran ans Telefon und die Nachtbarschaft durchgeklingelt, um einen hoffentlich fähigen und zuverlässigen Nachbarn für den Dienst an der Natur begeistern zu können.

Zur Info: SmartGeniessen berichtet über Firmen und Unternehmen bzw. deren Produkte, repräsentiert diese jedoch nicht! Bei SmartGeniessen handelt sich um einen unabhängigen (privaten) Blog

Mit dem Smart Garten gegen Sorgenfalten

Jetzt wird nur noch gehofft, dass der Nachbar, der es im letzten Jahr so gut gemacht hat, auch wieder täglich zum Dienst antritt.
Da ist man schnell um die ein oder andere Sorgenfalte reicher, bevor es überhaupt ans Entspannen im Urlaub geht.
Endlich im Urlaubsdomizil angekommen, wird dann noch der ein oder andere Gedanke an die hoffentlich gute Pflege des Gartens verschwendet.

smart Garten 6 - Bild: Gardena
Der Start ins smarte Gärtnern. Das Gardena SmartSystem. Bilder: Gardena

Damit ist jetzt Schluss! Denn zum Glück gibt es mittlerweile auch andere Möglichkeiten, um den Garten vor dem Austrocknen oder Überwässern zu schützen. Das Stichwort heißt hier: Smarte Anbindung. Wer einige Euros in ein smart Garten System investiert, kann sich Bittanrufe und Sorgenfalten in Zukunft sparen!

Was ist möglich im Smart Garten?

Aber was ist eigentlich machbar im Bereich der smarten Helferlein für den Gartenbereich? Genau hier kommt zum Beispiel ein smartes System wie das von Gardena ins Spiel. Die „Gardena smart Produkte“ haben einiges für den HighTech Gärtner zu bieten.

Die folgenden Teile sind Bestandteile von Basispaketen aus dem Hause Gardena: „Gardena smart Gateway“ und „Gardena smart Water Control“. Also nichts wie ein Basispaket gekauft und schon kann es mit dem smarten Bewässern des Gartens losgehen. Vorausgesetzt, ihr habt bereits ein WLAN im Haus laufen.

smart Garten 3 - Bild: Gardena

smart Garten 2 - Bild: Gardena
Via Watercontrol wird das Bewässern des Gartens bewerkstelligt

smart Garten 1 - Bild: Gardena
Wer auch noch den Smart Sensor im Einsatz hat wird niemals zu viel oder wenig wässern!

Wer das Ganze dann noch um den „Gardena smart Sensor“ erweitert, bekommt Informationen zur Bodenfeuchte, Lichtstärke und Temperatur des Bodens. Ganz nach dem Motto: Wer möchte denn schon seinen Garten aus der Ferne wässern, wenn es gerade geregnet hat?
Übrigens: Die Frost-warn-Funktion erinnert dich daran, dass es Zeit wird, die Komponenten für die Winterzeit einzulagern.

Smart Garten und Stromanbindung

Gesteuert wird das Ganze dann via zugehöriger App (Android oder IOS). Aber eins nach dem anderen. Der erste Schritt zum Smart Garten führt über die Installation des Smart Gateway, der Schaltzentrale des HighTech-Gartens. Das Ganze passiert mittels Kabelverbindung des Gateways mit dem heimischen Netzwerk.

Einmal verbunden, laufen die anzusteuernden smart Komponenten auch außerhalb des WLAN-Netzes. Das Ganze gelingt mittels Short Range Devices (SRD, Reichweite bis ca. 100 Meter) und ist dank Batteriespeisung der Komponenten auch noch unabhängig vom Stromnetz. Lediglich das Gardena-Gateway muss sich in Reichweite des heimischen WLANs befinden! Du kommunizierst mit dem Gateway und das Gateway mit den Komponenten.

smart Garten 4 - Bild: Gardena
Der Sensor misst Bodenfeuchte, Lichtstärke und Temperatur. In der zugehörigen App (IOS & Android) können die Daten dann jederzeit eingesehen werden.

In der Praxis bedeutet dies, dass du per App den Befehl zur Bewässerung gibst und das smart Hub diesen an die smart Water Control weiterleitet. Also „Wasser an“ bzw. „Wasser aus“. Das Ganze geht dann auch noch via vordefiniertem Zeitplan. Aber ist das schon smart? „Jein“ würde ich sagen. Aus dem Urlaub heraus „Ja“. Zu Hause sitzend – irgendwie noch nicht so ganz. Da muss doch noch mehr kommen.

Wo ist den nun der smart Garten Faktor?

Ja, kommt es auch! So richtig smart wird das Ganze erst, wenn man den „Gardena smart Sensor“ zum Einsatz bringt. Das kleine Kerlchen kann den Feuchtigkeitsgehalt des Bodens messen, dich vor Frost warnen oder dir Infos über die Lichtstärke geben. Die jeweilige Aktion zum Wässern muß hierbei jedoch von Hand via App initiiert werden.

Wer also sowohl in Abwesenheit als auch gemütlich von der Coutch aus seinen Garten bewässern möchte, kann dies dank smart Garten Technologie bereits jetzt machen. Der Comfort-Faktor mit automatischen Aktionen wie: Wasser marsch bei Temperatur XY oder 15 Minuten wässern, wenn Feuchtegehalt des Bodens Wert X unterschreitet, können hierbei sicherlich nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Was bringt die Zukunft für den smart Garten

Das geschlossene Gardena smart System öffnet sich derzeit für erste Kooperationspartner. Info auf der Gardena Website:
„Unser GARDENA smart system ermöglicht intelligente Bewässerung und Rasenpflege, jederzeit und überall. Alles in nur einer App. Für ein noch besseres Anwendungserlebnis des vernetzten Gartens öffnen wir uns und machen die Einbindung von kompatiblen Geräten führender Hersteller in unserer App möglich. Die Outdoor Sicherheitskamera von Netatmo ist das erste Gerät eines Partnerunternehmens, das sich in das GARDENA smart system integrieren lässt. Weitere vernetzte Geräte und Services werden folgen.“

Auf der Webseite von Gardena kannst du dir einige kurze Clips zum smart-Segment der Gartenspezialisten anschauen. Unter diesem Link findest du die FAQ’s zu den Gardena smart Produkten. Einfach smart-Bereich auswählen und schon bekommst du Antworten.

Smart Garten FAQ - Bild: Gardena
Einfach auf den smart-Bereich klicken…

Wer mehr zur smarten Kamera von Netamo erfahren möchte (inklusive einiger Kundenstimmen), kann das hier bei amazon* machen. Die Netamo Presence kommt auf gute 4 von 5 Sternen bei amazon.

Was kostet die smart Garten Anbindung mit Gardena

Die Gardena smart-Anbindung des Gartens kann ab 399€ realisiert werden. Das Ganze im „smart Water Control Set“ ohne den Smart Sensor. Das nächstgrößere Set „smart Sensor Control Set“, das den Smart Sensor enthält, gibt es für 499€.

Fazit: Mit dem „smart Starter Set“ von Gardena ist der Anfang für den smart Garten gemacht! Die von Gardena in Aussicht gestellten Kooperationen werden den smart-Faktor des Systems zukünftig unweigerlich steigern…

Du interessierst dich für ein smartes Zuhause? Dann schau dir doch mal diesen Bericht zur Alexa gesteuerten Kaffeemaschine auf SmartGeniessen an!

 


Um keine Neuveröffentlichung zu verpassen: Abonniert SmartGeniessen doch auf Twitter! Ein Klick auf das entsprechende Logo unten führt euch zum Netzwerk. Klickt euch also einfach rein und bleibt auf dem Laufenden in Sachen SmartGeniessen!

Bild / Logo: Twitter  @smartgeniessen folgen


Bilder: Gardena

Transparenzinformation:
Teilweise sind in den Beiträgen von SmartGeniessen Affiliate-Links eingebunden. Beim nutzen eines so “ “ gekennzeichneten Links bekommt smartgeniessen gegebenenfalls eine kleine Provison. Der Kaufpreis ändert sich für euch dadurch NICHT – ihr helft mir aber damit diese Webseite weiterhin betreiben zu können.

Gut zu wissen: Affiliateverknüpfungen beeinflussen meine redaktionelle Herangehensweise bzw. Wertung in keinster Weise. Auch ggf. zur Verfügung gestellte Testprodukte werden objektiv beurteilt und erhalten keinerlei Sonderstatus.

SmartGeniessen berichtet über Firmen und Unternehmen bzw. deren Produkte, repräsentiert diese jedoch nicht! Es handelt sich um einen unabhängigen (privaten)Blog.


 

 

 

Summary
Entspannter Urlaub dank Smart Garten
Article Name
Entspannter Urlaub dank Smart Garten
Description
Spätestens zur Urlaubszeit wird geschaut wer sich um den heimischen Garten kümmert, also nichts wie ran ans Telefon und die Nachtbarschaft durchgeklingelt Dank smart Garten ist damit jetzt Schuß! Die App-Gesteuerte Bewässerungslösung von Gardena ermöglicht dank SmartSensoren ein bedarfsgerechtes Bewässern aus der Ferne
Author
Publisher Name
SmartGeniessen
Publisher Logo

Schreibe einen Kommentar